Bärenhunde vom Wollmartal
Bärenhunde vom Wollmartal

Do Khyi

Auch Tibet Dogge oder Tibett Mastiff genannt.

Das Ursprungsland ist Tibet, dort wird er heute noch als Bewacher von Hof und Vieh gehalten.

Übersetzt bedeutet Do Khyi " großer Hund " oder auch " angebundener Hund ".

Do Khyi´s sind robust, wetterfest und genügsam.

Der eigenen Familie gegenüber treu ergeben, Fremden eher distanziert und abweisend.

Mit liebevoller Konsequenz gut erziehbar, obwohl er gerne Unterordnungsübungen hinterfragt.

Do Khyi´s sind sehr wachsam, neigen gerne zum Bellen, sind in der Regel aber nicht agressiv.

Standard: FCI-Gruppe 2 / Nr. 230

 

Nachdem wir beschlossen hatten, dass wir unsere Bärenhundezucht aus verschiedenen Gründen aufgeben, war die Überlegung groß, ob oder welche Hunderasse gut in unser vorhandenes Rudel passt.

Da Schafe und Alpaka´s zu unserer Familie gehören, lag es auf der Hand, dass es ein Herdenschutzhund sein sollte.

Unsere Wahl viel auf einen Do Khyi.

Nach längeren Suchen haben wir dann in Eupen (Belgien) genau die Hündin, die wir uns vorgestellt hatten in Blue-Tan, gefunden.

Am 05. Januar 2014 ist dann Shira (offizieller Name: Nandari´s Mandzirah) bei uns mit 4 Monaten eingezogen.

Die Zusammenführung klappte besser als gedacht.

Sie hat sich gut in unsere Familie eingelebt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Sperling

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.